Die Blockflöte

Peter Thalheimer: Vergessen und wiederentdeckt:

Die Blockflöte


Katalog zur Sonderausstellung mit 200 Blockflöten aus vogtländischen Werkstätten von 1926 bis 1945
inklusive CD FLAUTI a QUATTRO

150 Seiten
A4
Farbdruck
deutsch/englisch
über 200 Abbildungen

Wohl jeder kennt die Blockflöte, viele haben ihr schon ein paar Töne entlockt
und doch wissen die wenigsten, dass das Instrument der Renaissance lange Zeit
keine Rolle mehr in der Musizierpraxis gespielt hat. Erst 1926 wurde sie wieder
entdeckt, wobei das Vogtland dabei eine zentrale Rolle spielte.

Bis zum 31. Oktober 2013 gab es eine Sonderausstellung im Musikinstrumenten-Museum,
die Peter Thalheimer, Professor für Historische Aufführungspraxis, Block- und Traversflöte
an der Hochschule für Musik Nürnberg, konzipiert und umgesetzt hat.
Der zur Ausstellung erschienene Katalog ist gleichzeitig der Band 3 der Reihe:
„Meisterleistungen der deutschen Instrumentenbaukunst“ des Vereins der Freunde und
Förderer des Musikinstrumenten-Museums Markneukirchen.

FLAUTI a QUATTRO
Vergessen und wieder entdeckt: Die Blockflöte.
Alte und Neue Musik von 1926 bis 1943 auf Originalinstrumenten

CD mit Peter Thalheimer, Claudia Lange, Eva Praetorius, Daniela Holweg, Verena Kronseder,
Johannes Vogt, Ralf Waldner, Rainer Kotzian, Carsten Haas

15-seitiges Booklet mit Ausführungen von Peter Thalheimer zur Geschichte der Blockflöte,
Repertoire und Besetzung. (Die CD liegt dem Katalog ohne Booklet bei.)

Aufnahme: November 2012 in Oberaspach, Produktion: Reinhard Geller

Herausgeber:

Verein der Freunde und Förderer des Musikinstrumenten-Museums Markneukirchen
Bienengarten 2
D-08258 Markneukirchen
Germany


Die Wiederentdeckung der Blockflöte
in Deutschland ging um 1926 vom Sächsischen Vogtland aus. Hier entstanden in nur
zwei Jahrzehnten vielfältige neue Blockflötenmodelle. Für das historische, damals neu
gebaute Instrument interessierten sich gleichermaßen die Anhänger der Jugendmusikbewegung,
Laienmusiker, Musikwis­senschaftler und die Pioniere des Spiels auf alten Instrumenten.
Schon 1930 wurde für diese Aktivitäten der Begriff „Blockflöten­bewegung“ geprägt.
Der vorliegende Katalog mit 200 Ins­trumenten aus der Sammlung von Peter Thalheimer
dokumentiert eine Sonderausstellung des Musikinstrumenten-Museums Markneukirchen.
Er zeigt die Vielfalt des damaligen Blockflötenbaus, die noch heute die Blockflötenszene prägt.
Die optischen Eindrücke werden durch die beiliegende CD ergänzt. Diese bietet einen Querschnitt
durch das damals aktuelle Repertoire Alter und Neuer Musik, gespielt auf 52 verschiedenen Blockflöten
der Jahre 1926 bis 1945, Laute, Viola da gamba, Clavichord und Schlaginstrumenten.

Produkt-ID: 01.502

Lieferbar in 1-3 Werktagen

55,00 EUR

inkl. 7% MwSt zzgl.
Versandkosten
St