Klangfarben der Hölzer

Unbenanntes Dokument

 

Klangspektrum der verwendeten Holzarten im Blockflötenbau

Die beim Blockflötenbau verwendetet Hölzer haben einen ganz individuellen Klang, den sich die Blockflötenspieler zu Nutze machen.

Ob Solospieler, der eher kernige, elegante, obertonreiche Holzarten bevorzugt, oder der Orchesterspieler, der lieber weiche, füllige Töne bevorzugt, jeder Spieler wird im Laufe seines Spielerlebens bestimmte Materialien bevorzugen, je nach Spielweise, und Spielart.

Entscheidend für die Klangbildung ist aber auch die Bauweise des Instruments, wie zum Beispiel der Verlauf
der Innenbohrung und die Ausarbeitung des Labiums. Die Holzart betimmt den Klang und die die Klangfarbe des Instruments zusätzlich.

Folgende Hölzer werden im wesentlichen im Blockflötenbau verwendet:

 

Holzart spez. Gewicht Klang Herkunft Aussehen
Ahorn 0,63 g/ccm weich, leicht Österreich, Kanada
Birnbaum 0,65 g/ccm warm, grundtönig Österreich
Buchsbaum 0,80 g/ccm warm, satter Klang Südamerika
Olivenholz 0,85 g/ccm füllig, satter Klang Südeuropa
Rosenholz 1,0 g/ccm warm, tragender Ton Südamerika
Palisander 1,05 g/ccm kernig, obertonreich Südamerika
Ebenholz 1,1 g/ccm eleganter, klarer Ton Westafrika